Bartagamen-Infos.de - Forum

Das Forum für Bartagamen-Freunde









Aktuelle Zeit: 21.05.2018, 19:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an alle Hundehalter hier
BeitragVerfasst: 15.06.2011, 17:00 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2007, 11:35
Beiträge: 8171
Images: 31
Bartagamen: Bartagame Neo
viper-berlin hat geschrieben:
Dazu kann man sich auch die letzten Beissstatistiken ansehen. :wink: Danach sollten man noch einmal überlegen, ob es ein "Kampfhund" oder vielleicht ein Schäferhund sein soll.

Aber wer wird denn was gegen den guten deutschen Schäferhund sagen ;)

_________________
- Informationen über Bartagamen: Bartagamen-Infos.de | Bartagamen-Wiki.de
- Reptilien-Shirts und weitere tierische Shirts


Nach oben
  Profil userposition on geomap Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an alle Hundehalter hier
BeitragVerfasst: 15.06.2011, 18:51 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 19.09.2008, 15:09
Beiträge: 3080
Images: 60
Wohnort: Berlin / Buckow
Nike und ich. :bindagegen: :runningdog:

_________________
Denke jeden Tag allein nach, um zu erkennen, dass du dich irrst.
POGONA und TERRARIST@http://pogona-terrawear.spreadshirt.de/


Nach oben
  Profil userposition on geomap Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an alle Hundehalter hier
BeitragVerfasst: 16.06.2011, 11:29 
Offline
Senior
Benutzeravatar

Registriert: 29.06.2010, 11:01
Beiträge: 970
Images: 13
Wohnort: Ingolstadt
Bartagamen: 1.0 Pogona Vitticeps
also ich in auch kein Fan von Schäferhunden, obwohl ich mit Zweien groß geworden bin (Nachbarschaft).
Aber mir haben es eben die Staffs angetan.


@Britta wegen dem Garten, ich meinte das eben eher, das da evlt mal ein Vogel vorbei fliegt, auch andere Gerüche mal dort sind, das eben einfach mehr "los" wäre als eben in einer abgeschlossenen 2Zi Wohnung.

_________________
Aus Gründen der Geheimhaltung befindet sich meine Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages.



1.0 Pogona Vitticeps
0.0.2 Boa Constrictor Imperator


Nach oben
  Profil userposition on geomap Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an alle Hundehalter hier
BeitragVerfasst: 16.06.2011, 18:21 
viper-berlin hat geschrieben:
Eileen hat geschrieben:
Also das mit der Listenhundesache ist kein Thema, der Langfristplan sieht so aus das wir in 4Jahren eh über den Teich auswandern, da sind die Amstaffs ganz normals Familien bzw Therapiehunde.
Dazu kann man sich auch die letzten Beissstatistiken ansehen. :wink: Danach sollten man noch einmal überlegen, ob es ein "Kampfhund" oder vielleicht ein Schäferhund sein soll.


Ich möchte hier keine Debatte um Kampfhunde führen, aber wenn man sich etwas mit den Berichten über die einzelnen Beißunfälle befaßt, kann man das nicht durch solche Vergleiche verharmlosen.
Wahrscheinlich beißen Schäferhunde öfter, aber sicher lange nicht so schlimm und zerstörend, wie die sog. Kampfhunde. Während Schäferhunde als Schutzhunde eingesetzt werden, gibt es für mich keinen vernünftigen Grund, warum es Staffis und Co. gibt. Ich unterstütze insofern die Haltung anderer europäischer Länder, die die Zucht und Haltung untersagen.

P.S. Bei einem Blick in die Tiervermittlung der Tierheime zeigt sich auch, dass die Halter von Kampfhunden offenbar auch überfordert sind.


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an alle Hundehalter hier
BeitragVerfasst: 16.06.2011, 19:04 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2007, 11:35
Beiträge: 8171
Images: 31
Bartagamen: Bartagame Neo
Ich kann das nicht so ganz objektiv beurteilen, ehrlich gesagt. Die Staffs, die ich bisher habe näher kennenlernen dürfen, waren ganz liebe Familienhunde.
Leider wurden solche Hunde, zumindest früher, oft von den falschen Leuten gehalten, die mal gerne mit so einem Kampfhund angeben wollten und das aggressive Verhalten noch mehr gefördert haben und was dem Ruf dieser Rassen sicher nicht zuträglich war. Dennoch, da gebe ich dir recht, glaube ich auch, dass sie durch das enorme Gebiss mehr Schaden anrichten können. Auf der anderen Seite, auch ein kleineres Gebiss könnte genauso ein kleines Kind zerfleischen.
Oft wird argumentiert, dass aber die Hemmschwelle geringer wäre bei den SOKAS oder sie sich eher verbeißen, aber habe auch oft genug wiederum gelesen, dass das nicht so wäre. Bin daher, was das Thema angeht, selber unsicher und weiß nicht, welcher Seite man mehr Glauben schenken sollte.

Was die Berichterstattung angeht, sollte man auch kritisch bleiben. So eine Schlagzeile mit einem blutrunstigen Kampfhund, der ein Kind zerfleischt hat, kommt immer noch dramatischer daher als wenn es der liebe Golden Retriever war... Was heißt, dass die Chance, dass eine Beißattacke, in der ein "Kampfhund" involviert war, in die Schlagzeilen gerät größer ist als bei einer allseits beliebten deutschen Familien-Hunderasse.

_________________
- Informationen über Bartagamen: Bartagamen-Infos.de | Bartagamen-Wiki.de
- Reptilien-Shirts und weitere tierische Shirts


Nach oben
  Profil userposition on geomap Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an alle Hundehalter hier
BeitragVerfasst: 16.06.2011, 19:10 
Da ich im Veterinärbereich arbeite, habe ich Einsicht in die Statistiken aber auch Informationen über die einzelnen Vorfälle.

Natürlich beißen auch andere Hunde (mein eigener Hund hat mich ins Gesicht gebissen - nach einem Unfall vor Schmerz) aber richtig schlimm ist es nunmal bei den sog. Kampfhunden und ähnlichen (einschl. Rottweiler).


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an alle Hundehalter hier
BeitragVerfasst: 20.06.2011, 12:25 
Offline
Senior
Benutzeravatar

Registriert: 29.06.2010, 11:01
Beiträge: 970
Images: 13
Wohnort: Ingolstadt
Bartagamen: 1.0 Pogona Vitticeps
Also gut ich will nun auch diese Disskussion nicht unbedingt noch weiter anfachen, aber einiges was Du schreibst kann man einfach nicht so stehen lassen!!!

PetersPerle hat geschrieben:
Ich möchte hier keine Debatte um Kampfhunde führen, aber wenn man sich etwas mit den Berichten über die einzelnen Beißunfälle befaßt, kann man das nicht durch solche Vergleiche verharmlosen.
Wahrscheinlich beißen Schäferhunde öfter, aber sicher lange nicht so schlimm und zerstörend, wie die sog.Kampfhunde.

Stimmt so nicht, es wird häufiger durch "ungefährliche"[Haha] Hunde gebissen, weil es diese oft häufiger gibt, sie nicht richtig erzogen werden. Zusätzlich kommt dazu, das Schäferhunde bspw eben eine geringere Schwelle zur Bereitschaft haben, Menschen zu beissen, denn wie Du es sagst, sie werden seit Generationen dazu gezüchtet und ausgebildet, der Ursprung als Herdenschutzhund wurde nicht weiter gefördert.

PetersPerle hat geschrieben:
Während Schäferhunde als Schutzhunde eingesetzt werden, gibt es für mich keinen vernünftigen Grund, warum es Staffis und Co. gibt.

Ähm, wozu gibt es dann Pudel? Yorkshire Terrier? Und zig andere?? Außerdem hinkt diese Aussage gewaltig, schau mal in andere Länder, da werden gerade die Staffs sehr viel im öffentlichen Bereich genutzt! In Kliniken, Krankenhäusern, Rehazentren und und und! Sie tragen nicht umsonst den Namen "Nursery Dogs" ! Und was Mastiffs und Rottweiler an geht, auch diese hatten geschichtlich durchaus ihre Berechtigung! Es waren eben Nutzhunde!

PetersPerle hat geschrieben:
Ich unterstütze insofern die Haltung anderer europäischer Länder, die die Zucht und Haltung untersagen.

Gerade wenn Du selbst einen Hund hast, verstehe ich das überhaupt nicht! Das würde ja heißen, wir sollten alle Menschen mit ähnlichen körperlichen Maßen bzw ähnlichem Aussehen eines Adolf Hitlers auch alle "abschaffen", immerhin war einer der so aussah ja mal gefährlich, da sind das alle die so aussehen bestimmt auch! :gruebel:


PetersPerle hat geschrieben:
P.S. Bei einem Blick in die Tiervermittlung der Tierheime zeigt sich auch, dass die Halter von Kampfhunden offenbar auch überfordert sind.
[/quote]
Auch das kann man so nicht sagen! ich denke das einige Hunde durchaus leider dort gelandet sind, weil es den Besitzern zu viel Arbeit geworden ist. Aber ich denke, das das der kleinere Teil ist! Man muss solche Dinge gänzlich betrachten; schau doch dazu mal, wie seit den neuen Verordnungen zB nun Hundesteuern für Hunde bestimmter Rassen aussehen! Das sind teilweise an die 3000€ pro Jahr! Vllt KÖNNEN das einige Halter einfach nicht aufbringen! Dann das generelle Verbot mancher Bundesländer, und teilweise ja leider sehr sehr mies gelaufene Wesenstests und und und! Da wurde einfach sehr viel "über's Knie" gebrochen und lief leider sehr sehr falsch! [Bsp, das ein ListenHund Mix in einem Wesenstest zögerte, wurde als Aggression gegenüber Kindern gewertet, Hund sofort eingezogen, ab in Tierheim und 2 Wochen später eingeschläfert! Solche Fälle gab es tausende!]

Ich finde einfach, gerade wenn Du aus dem Veterinärbereich bist, dürftest Du solche Aussagen teilweise nicht machen!

Ich habe mich damals, als das Thema täglich aus den Nachrichten brüllte, intensiv damit beschäftigt und eine Studienarbeit darüber geschrieben, ich weiß also wovon ich rede!

Fakt ist, es ist meistens wie Britta sagt; es verkauft sich eben verdammt gut, wenn der großer böse Hund ein Kind gebissen hat, wen dagegen interessiert das gleiche von Kommissar Rex oder eine Retriever?! So ist eben die Gesellschaft! Trotzdem ist es m.M.n. falsch, hunde nur ihrer Rasse wegen als Böse einzustufen!
Wirklich helfen würde es eher, wenn jeder(!!!) Hundebesitzer Sachkundenachweise machen muss, auch wenn er nur einen "ach so harmlosen kleinen Pfiffi" hat! Denn es dient im endeffekt dazu DEN HUND zu verstehen, nur dann kann man auch vernünftig was aufbauen udn damit umgehen!
Wesensprüfungen an sich mögen auch gut sein, wenn sie vernünftig und fair ablaufen und Schwachpunkte im Wesen des Hundes aufzeigen, dann kann eben daran geabreitet werden! Und nciht immer mit einschläfern drohen!


So, das war nun mein Senf dazu!


[p.S. nur als kleien Anekdote dazu; bei uns gehen viele täglich spazieren, u.a. eine Besitzerin eine Dobermannes sowie ein Rentner mit einem Rehpinscher! gestern, gassi, Dobermann an kurzer Leine, Rehpinscher an Flexi. Laufen aufeinander zu, Dobermanndame schnuppert an einem Busch, Rehpinscherlein prescht plötzlich los, bellt knurrt und beisst Dobermannhündin in den hinteren linken Lauf! Das Opfer qiekt, dreht sich um und schnappt nach dem kleinen Hund, verfehlt. Daraufhin entbrannte ein unglaublicher Streit zwischen dne Haltern, da der Rentner die Dobermannbesitzerin anzeigen wollte, schließlich hätte sie ihre Killermaschine ja ohne Maulkorb geführt und sie hätte fast seinen kleinen Filou gefressen!............. So, unn nun überlegen wir mal, im Gebüsch hätte ein reporter eine bekannten deutschen Zeitung mit 4 Buchstaben gesessen, was hätte dann wohl morgen in der Zeitung gestanden und wer von beiden Hundebesitzern wäre interviewt worden? Soviel dazu, wenn jemand sagt das man sich ja nur mal die Berichte zu den Beissvorfällen ansehen muss........ ]

_________________
Aus Gründen der Geheimhaltung befindet sich meine Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages.



1.0 Pogona Vitticeps
0.0.2 Boa Constrictor Imperator


Nach oben
  Profil userposition on geomap Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an alle Hundehalter hier
BeitragVerfasst: 20.06.2011, 12:54 
Wenn du eine Studienarbeit über dieses Thema geschrieben hast, hast du sicher auch die Berichte der AHO (Animal Health Organisation) und der Polizei über Beissvorfälle gelesen und Tiertrainer, Tierheimangestellte und Tierärzte nach Ihren Erfahrungen gefragt?

Hättest du das wirklich getan, wärst du nicht so -Entschuldigung!- naiv.

Ich wünsche dir, dass dein Traum wahr wird und der GAU niemals passiert!


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an alle Hundehalter hier
BeitragVerfasst: 20.06.2011, 13:51 
Offline
Senior
Benutzeravatar

Registriert: 29.06.2010, 11:01
Beiträge: 970
Images: 13
Wohnort: Ingolstadt
Bartagamen: 1.0 Pogona Vitticeps
*grins*
ja da habe ich einiges an Info bekommen.
Im Tierheim habe ich selbst lange ehrenamtlich gearbeitet, Tiertrainer bzw Ausbilder für Schutzhunde ebenso (kenne einige seit meiner Kindheit) genauso wie unsere Tierärztin (Nachbarin, die selbst solch böse Tiere besitzt)


danke das Du mir das wünscht, aber nur weil jemand sagt das du falsch liegst, zu behaupten derjenige wäre naiv finde ich nicht sehr nett.



Und ich wüsste übrigends gern,was Du für einen Hund hast?!

_________________
Aus Gründen der Geheimhaltung befindet sich meine Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages.



1.0 Pogona Vitticeps
0.0.2 Boa Constrictor Imperator


Nach oben
  Profil userposition on geomap Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an alle Hundehalter hier
BeitragVerfasst: 20.06.2011, 14:14 
Ok! Dann haben wir beide völlig gegensätzliche Informationen aus den gleichen Quellen :nixweiss:
Lass es uns dabei belassen.

Zu deiner Frage:

Da ich berufstätig bin (s. oben), habe ich derzeit keinen Hund.

Wir hätten sehr sehr gern einen oder besser zwei, aber wir wollen kein Tier, dass von anderen betreut werden bzw. so lange allein bleiben muss.

Vor etlichen Jahren habe ich es probiert und einen riesigen Zwinger (ca. 100 qm mit 12 qm Gartenhaus (vollisoliert) gebaut. 2 Hunde waren drin. Da einer immer wieder neue Wege gefunden hat, um auszubrechen und schließlich überfahren wurde, würde ich das nie wieder machen.

Was die Rasse angeht, bin ich durch 30jährige Ausstellungserfahrung nicht festgelegt. Ich hatte Kleinpudel, kann mich aber auch mit Wheaten Terriern o. ä. anfreunden. Wichtig ist mir ein gesunder und intelligenter Hund, wobei die Intelligenz berechenbar sein muss, weil ich den Hund nicht 24 Std. entertainen möchte.

Magst du auch andere Rassen?


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an alle Hundehalter hier
BeitragVerfasst: 20.06.2011, 18:56 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 19.09.2008, 15:09
Beiträge: 3080
Images: 60
Wohnort: Berlin / Buckow
PetersPerle hat geschrieben:
Was die Rasse angeht, bin ich durch 30jährige Ausstellungserfahrung nicht festgelegt.

Was meinst du mit "Ausstellungserfahrung"? Ich hoffe, dass es dabei nicht um diese Rassehund-Veranstaltungen geht, in denen die Hunde, weil es ihnen ja Spass macht und völlig artgerecht ist, die ganze Zeit auf engsten Raum mit vielen anderen Hunden zusammengequetscht und von einer engstirnigen Jury "begutachtet" werden?

_________________
Denke jeden Tag allein nach, um zu erkennen, dass du dich irrst.
POGONA und TERRARIST@http://pogona-terrawear.spreadshirt.de/


Nach oben
  Profil userposition on geomap Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an alle Hundehalter hier
BeitragVerfasst: 20.06.2011, 19:00 
viper-berlin hat geschrieben:
PetersPerle hat geschrieben:
Was die Rasse angeht, bin ich durch 30jährige Ausstellungserfahrung nicht festgelegt.

Was meinst du mit "Ausstellungserfahrung"? Ich hoffe, dass es dabei nicht um diese Rassehund-Veranstaltungen geht, in denen die Hunde, weil es ihnen ja Spass macht und völlig artgerecht ist, die ganze Zeit auf engsten Raum mit vielen anderen Hunden zusammengequetscht und von einer engstirnigen Jury "begutachtet" werden?


Ok!
Das wars für mich!
Dieses Forum brauche ich nicht!
Bye, bye ihr Helden!


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an alle Hundehalter hier
BeitragVerfasst: 20.06.2011, 21:09 
Offline
Jungtier
Benutzeravatar

Registriert: 05.05.2011, 09:49
Beiträge: 59
Images: 10
Wohnort: Krautheim
Werde mich mal eben einklinken wegen der frage wie jemand das macht der länger als 8 std weg ist.

Ist zwar bei mir schon länger her aber als wir unsere Hund hatten,war er auch schon mal 8-9 Std alleine zuhause. Haben ihn von klein auf dran gewöhnt. Ich bin noch in die Schule gegangen,mittags dann auch nicht direkt nach hause,meine Großeltern waren zu dem Zeitpunkt noch berufstätig (eigene Firma) und mein Vater musste auch arbeiten.

Also haben wir den Hund schon dran gewöhnt das er morgens um 6 Uhr raus kam,dann gabs futter noch ein paar streicheleinheiten (konnte ohne das nicht gehen):-) Hat immer gut geklappt. Naja hab auch viel mit ihm gemacht wenn ich zuhause war(bezugsperson).

Aber heute würde ich das net mehr machen,man sollte sich überlegen das ein Hund viel zeit und aufmerksamkeit braucht. Hab auch schon hunde erlebt die auch so lange alleine waren,die waren nachher richtig verzogen obwohl der besitzer nix falsch gemacht hat. Nur war dem hund das (nach meiner ansicht) zu doof immer alleine zu sein und hat sich dann auch gedacht (warum soll ich denn auf jemanden hören der nie da ist). Hört sich blöd an aber das könnte so ein Hund dann denken.

Jetzt habe ich eine Katze,der ist es egal und einen Hamster(der eh immer schläft).

lg Mona

_________________
0.1 Pogona vitticeps


Nach oben
  Profil userposition on geomap Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an alle Hundehalter hier
BeitragVerfasst: 21.06.2011, 09:27 
Offline
Senior
Benutzeravatar

Registriert: 29.06.2010, 11:01
Beiträge: 970
Images: 13
Wohnort: Ingolstadt
Bartagamen: 1.0 Pogona Vitticeps
Danke Mona für Deine Antwort.
Ähnliches würde ich auch denken, das dem Hund dann sicher auch viel "Unfug" einfällt ;)




@Viper
Huch, weg isser :shock:
Aber hab mir, um ehrlich zu sein, bei den letzten Aussagen von PetersPerle schon ähnliches gedacht!
wer sagt das die Listenhunde keine Daseinsberechtigung haben, alles böse sind und auf die Frage, welche Berechtigugn dann Pudel und Co hätten nicht antwortet... nunja, nun wissen wir es.
"Ausstellungserfahrung" ..... *griiiiiiiiiiiins*

Naja, man darf eben nix sagen, man ist dann ja gleich naiv.... böse böse das Menschen utnerschiedliche Ansichten haben

_________________
Aus Gründen der Geheimhaltung befindet sich meine Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages.



1.0 Pogona Vitticeps
0.0.2 Boa Constrictor Imperator


Nach oben
  Profil userposition on geomap Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an alle Hundehalter hier
BeitragVerfasst: 21.06.2011, 18:15 
Offline
Senior
Benutzeravatar

Registriert: 03.04.2011, 19:20
Beiträge: 671
ja.. wenn man andere meinungen nicht hören kann, sollte man in solche diskussionen erst gar nicht einsteigen, meine meinung..

was diese "listenhunde" angeht... man muss ja nicht gleich alles über einen kamm scheren. und ganz ehrlich.. bei manchen hundebesitzern sollte man dann auch mal nen wesenstest einführen.. wenn ich sehe wie welche hundebesitzer 10-jährige kinder mit nem hund gassi schicken, der fast größer ist als sie.. nee..
tiere sind alle lebewesen und wollens auch nur gut haben. manchmal denke ich echt, dass jeder der sich ein tier anschafft erstmal so ne sachkundeprüfung oder ähnliches machen sollte. bei hunden z. b. sollte in meinen augen eine hundeschule pflicht sein. ich bezweifle mal ganz stark dass ein tier nur aus purer langeweile menschen anfällt. da wird schon was hinterstehen.

_________________
1.1.2 Pogona Vitticeps


Nach oben
  Profil userposition on geomap  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO